Meerschweinchen Ernährung: Grünes zum Fressen gern

Fressen ist nicht nur die Lieblingsbeschäftigung von zahlreichen Meerschweinchen, sondern auch überlebensnotwendig. Meerschweinchen müssen ständig etwas zum Futtern haben, damit Ihre Verdauung in Schwung bleibt. Wundere dich also nicht, wenn deine Meerschweinchen Vielfraße sind. Wie du trotzdem aufpasst, dass sie nicht zu dick werden, erfährst du jetzt.

Heu, fester Bestandteil der Meerschweinchen Ernährung

Heu zu füttern ist besonders wichtig und sollte ein fester Bestandteil im Meerschweinchen-Heim sein. Mit seinen vielen Rohfaseranteilen hält Heu die Darmbewegung des Meerschweinchens aufrecht. Heu sollte daher immer Verfügbar sein. Zur Aufbewahrung des Heus können Heuraufen oder Weidenkörbe verwendet werden.


Leckeres Heu ist außerdem gut für die Zahnpflege. Durch das ständige Kauen, nutzen sich die immer weiter wachsenden Zähne ab und werden so auf natürliche Weise gekürzt. Hier erfährst du mehr zum Thema Heu.

Täglich frisches Futter

Frischfutter ist die Basis der Meerschweinchen Ernährung und sollte daher täglich gefüttert werden. Gemüse, Obst und Kräuter gehören in den Futternapf. Trockenfutter benötigen Meerschweinchen für ihre Ernährung nicht, kann aber als Leckerli oder in geringen Mengen verfüttert werden.

Das schmeckt: Frisches Gemüse

Meerschweinchen beim Essen von Möhren

Wir haben immer Hunger!

Frisches Gemüse steht ganz oben auf dem Meeschweinchen Ernährungsplan. Gurken, Möhren, Paprika, Brokkoli, Tomaten – die Liste, was man füttern kann, ist lang. So kann man häufig problemlos das füttern, was man vielleicht sowieso im Kühlschrank hat. Allerdings sollten die Meerschweinchen nicht als Bioabfall verwendet werden. Kartoffelschalen sollten zum Beispiel nicht verfüttert werden, da die Stärke der Kartoffeln nur schwer verdaut werden kann.

Obst: Gerne, aber nicht zu viel

Bananen, Äpfel oder Melonen dürfen gerne „rein ins Schwein“. Bei der Obst-Fütterung sollte jedoch die Menge im Auge behalten werden. Obst hat viele Kalorien und häufig einen hohen Fruchtzuckeranteil.

Frisches Gras für Meerschweinchen

Frisches Gras für Meerschweinchen

Frisches Gras und Löwenzahn für Meerschweinchen

Kräuter und Gräser sind das Hauptnahrungsmittel von Meerschweinchen und dürfen deshalb in unbegrenzter Menge verfüttert werden. Auch sind Kräuter und Gräser die natürlichsten Nahrungsmittel. Die Vorfahren unserer Hausmeerschweinchen in den Anden in Südamerika ernähren sich hauptsächlich von kargen Graslandschaften. Sind deine Meerschweinchen jedoch nicht an Gras gewöhnt, z.B. im Winter bei Innenhaltung, ist Vorsicht geboten. Die Meerschweinchen sind nicht daran gewöhnt und müssen auf Grund Ihrer empfindlichen Verdauung langsam an frisches Gras gewöhnt werden.

Zuviel frisches Gras kann bei nicht an Gras gewöhnte Meerschweinchen zu Durchfall und Blähungen bis hin zum Tod führen.

Bei Trockenfutter auf „getreidefrei“ achten

Kauft man Trockenfutter für die Meerschweinchen, sollte man auf Futter mit Getreide verzichten beziehungsweise dies nur in geringen Mengen verfüttern. Getreide hat einen hohen Anteil an Stärke, welche für Übergewicht und Leberverfettung verantwortlich sein kann. Außerdem steht Getreide nicht auf dem Speiseplan der Vorfahren unserer Hausmeerschweinchen, wodurch ihnen auch ein Enzym zur Aufspaltung der im Getreide enthaltenen Kohlehydrate fehlt.

Getreidehaltiges Futter sollte maximal in Mengen von einem Esslöffel pro Tag und pro Tier verfüttert werden. Lediglich älteren Tieren, die auf Grund ihres Alters an Gewicht verlieren, kann man etwas mehr geben.

Wo kaufe ich mein Meerschweinchen-Futter?

Vieles von den oben beschriebenen Nahrungsmitteln für Meerschweinchen, können direkt beim regulären Einkauf aus der Gemüseabteilung im Supermarkt mitgebracht werden. Auch der Wochenmarkt ist eine gute Anlaufstelle für Obst und Gemüse. Wegen der in der Landwirtschaft verwendeten Pflanzenschutzmittel, sollten Obst und Gemüse jedoch vor der Fütterung abgewaschen werden.

Getreidefreies Trockenfutter, mit dem Hinweis „grainless“ auf der Verpackung, gibt es in vielen Tierfuttermärkten. Futter kaufen und dabei noch Gutes tun, kann man mit einer Bestellung im Tierschutz-Shop.

Gräser, Wiese und Kräuter gibt’s umsonst

Gräser sind Hauptnahrungsmittel für Meerschweinchen

Mitgebrachte Gräser für Meerschweinchen

Gräser, Wiese und Kräuter kann man selber sammeln oder gut auf der Fensterbank züchten. Eine gute Grünfläche, um Gräser und Kräuter zu sammeln, liegt abseits von Straßen, wird nicht mit Pestiziden behandelt und ist frei von Hunden, die dort ihr Geschäft erledigen.

Solche Grünflächen und Wiesen, die nur 2 Mal im Jahr gemäht werden, finden sich in der Natur. In Städten kann man Gräser und Kräuter gut in Kleingartenkolonien, auf Friedhöfen oder Spielplätzen pflücken.

Wieso essen meine Meerschweinchen ihren Kot?

Kot gehört zum Ernährungsplan von Meerschweinchen, da der Blinddarmkot, auch Blinddarmpillen genannt, wichtige Vitamine und Eiweiße enthält. Diese können bei der zweiten Wiederaufnahme perfekt verwertet werden. Dabei ist der Blinddarmkot nicht mit den regulären Böhnchen zu vergleichen. Die Blinddarmpillen sind kleiner und weicher und werden vom Meerschweinchen geziehlt aufgenommen. Den Kot, der nicht mehr verwertet werden kann, wird vom Meerschweinchen nicht gegessen.

Daher sollten Meerschweinchen nicht davon abgehalten werden ihren Kot zu essen, auch wenn es wir Menschen dieses Verhalten zunächst als ungewöhnlich und eklig empfinden.

Gewichtskontrolle: Stimmt die Meerschweinchen Ernährung?

Beim regelmäßigen Meerschweinchen-TÜV sollte immer auch das Gewicht der Meerschweinchen kontrolliert werden. Meerschweinchen wiegen zwischen 700 und 1800g. Ein Idealgewicht gibt es leider nicht, da das Gewicht je nach Körpergröße unterschiedlich ist. Beim regelmäßigen Wiegen kann man jedoch sehen, ob das Meerschweinchen zu- oder abnimmt. Gewichtsverlust deutet häufig auf eine Krankheit hin und sollte schnellstmöglich vom Tierarzt untersucht werden. Gewichtszunahme kann zum Beispiel auf zu viel stärkehaltiges Futter hindeuten. Die Meerschweinchen Ernährung sollte dann umgestellt werden.

Wieviel Futter braucht ein Meerschweinchen?

Anhand des Gewichts lässt sich ebenfalls bestimmen, welche Futtermenge dein Meerschweinchen benötigt. Die Rechnung ist hier 10% des Körpergewichts des Tieres sollte ein Meerschweinchen täglich mindestens zur Verfügung haben. Einem 1000g schweren Meerschweinchens musst du demnach 100g Futter täglich geben.

Was und wie viel du ungefähr füttern darfst, kannst du auch in unserem Meerschweinchenernährungsplan nachlesen.


Show Buttons
Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Google Plus
Share On Pinterest
Contact us
Hide Buttons