Meerschweinchen als Labortiere: Ein Blick auf die Tierversuche

Tierversuche sind in Deutschland und im Ausland gängige Praxis. Medizinischer Fortschritt oder die Überprüfung der Verträglichkeit von Kosmetika sollen damit erzielt werden. Was viele nicht wissen: Neben den bekanntesten Labortieren, wie Ratten und Mäuse, werden aber auch an Meerschweinchen und vielen anderen Kleintieren Versuche in Laboren durchgeführt.

Tierversuche an Meerschweinchen

Tierversuche NEIN Danke!
(Bildquelle: Ärzte gegen Tierversuche e.V.)

Ich will mich an dieser Stelle nicht komplett gegen Tierversuche aussprechen, da das ein sehr umfassendes, komplexes Thema ist, bei dem es gegebenenfalls gar keine „richtige“ Meinung gibt. Jedoch halte ich die meisten Tierversuche für unnötig und falsch! Um auch Euch das Thema näher zu bringen, habe ich für euch etwas im Bezug auf Meerschweinchen recherchiert.

Warum Tierversuche?

Während Tierschützer regelmäßig zu Demonstrationen  aufrufen und sich sogar Ärzte teilweise gegen Tierversuche aussprechen, agumentiert die Gegenseite, dass Tierversuche für das Testen von Medikamenten und den medizinischen Fortschritt unabdingbar sind. Auch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte schreibt die Versuche von Arzneimitteln an Tieren vor, bevor diese die Anwendung an Menschen finden.

Neben den vielen zweifelhaften Versuchen, ist jedoch außerdem auch die Aussage, dass Tiere dem Menschen viel zu unähnlich sind, um valide Testergebnisse zu erzielen, ein gutes Argument gegen Tierversuche.

Was wird an Meerschweinchen getestet

Hauttest an Meerschweinchen

Hauttest beim Meerschweinchen, bei dem
das Meerschweinchen unter entzündeten
Hautstellen leiden muss.
(Bildquelle: Ärzte gegen Tierversuche e.V.;One Voice)

Meerschweinchen werden für die unterschiedlichsten Versuche eingesetzt. Von der Krebsforschung, über Infektionskrankheiten bis hin zu toxikologischen Untersuchungen. 2012 wurden zum Beispiel 3.721 Meerschweinchen Hautsensibilisierungstests verwendet. Auch werden Meerschweinchen zur Aus-, Fort-, und Weiterbildung benutzt sowie zur Qualitätskontrolle und Erforschung von Produkten und Geräten sowohl für die Human- als auch die Tiermedizin.

2007 wurde auch der stark umstrittene Schwimmtest, bei dem die Tiere bis zur Erschöpfung schwimmen müssen, an Meerschweinchen durchgeführt. Der Test mit dem Schweregrad „schwer“ wurde an 349 Meerschweinchen getestet.  Der Schwimmtest wird in der Depressionsforschung eingesetzt und dient zum Testen von Antidepressiva.

Wie viele Tiere müssen sterben?

Viele Tiere müssen am Ende der Versuche sterben. Nur sehr wenige entkommen dem Labor und haben nochmal eine Chance auf ein normales Tierleben. Im Jahr 2012 wurden zum Beispiel 1535 Meerschweinchen für wissenschaftliche Zwecke getötet und 326 Meerschweinchen wurden für Tierversuche betäubt, ohne dass es ein Wiedererwachen aus dieser Betäubung gab.

Dies sind nur zwei Zahlen, weitere Todesfälle stecken leider in anderen Zahlen mit drin. Daher konnte ich die konkrete Zahl leider nicht ermitteln. Alle verwendeten Zahlen sind dem PDF Versuchstierzahlen 2012 entnommen.

Versuche an Meerschweinchen: Zahlen der letzten Jahre

Damit ihr eine Vorstellung davon bekommt, wie viele Meerschweinchen in Deutschen Laboren für Versuche herhalten müssen, hier einmal eine Aufstellung der vergangenen Jahre (Quelle: www.bmel.de):

† 2014 – 20.576 Meerschweinchen

† 2013 – 24.572 Meerschweinchen

† 2012 – 23.599 Meerschweinchen

† 2011 – 26.000 Meerschweinchen

† 2010 – 27.866 Meerschweinchen

Auch wenn die Tierversuchszahlen an Meerschweinchen sinken, so tun sie das nicht bei der Gesamtanzahl an Tieren. Daher gilt es: Tierversuche vermeiden!

Tierversuche vermeiden

Was kann ich selbst tun, um Tierversuche zu vermeiden? – Informieren ist hier das Stichwort. Insbesondere bei Kosmetik sind Tierversuche unnütz und es gibt bereits sämtliche Naturkosmetikfirmen, die bei der Herstellung Ihrer Kosmetika auf Tierversuche verzichten. Auch wenn der Verkauf von Kosmetika, die an Tieren getestet wurden, seit 2013 in Europa verboten ist, würde ich mich nicht darauf verlassen, dass dies wirklich bei allen der Fall ist. Häufig werden die Produkte in China oder Indien produziert und die Überprüfung, dass wirklich keine Tiere dabei Leiden mussten, ist nur schwer durchzuführen.

Bedenke außerdem bei jeder Tablette und jedem Medikament, das du einnimmst, dass diese an Tieren getestet wurden. Versuche daher nur so wenig wie möglich davon zu konsumieren.

Wer noch mehr tun möchte und aktiv gegen Tierversuche vorgehen will, kann sich bei der Ärzte gegen Tierversuche e.V. oder anderen Organisationen engagieren.

Labormeerschweinchen aufnehmen

Manchmal gibt es die Möglichkeit Labormeerschweinchen bei sich aufzunehmen. Diese werden herausgegeben, wenn sie nicht mehr für Tests benötigt werden und gesund sind. – Versuchstiere sind nicht krank, sodass sie bedenkenlos aufgenommen werden können.

Wer sich für Labormeerschweinchen interessiert, kann sich z.B. unter labortiereberlin.de über Labortiere und die Aufnahmebedingungen informieren. Außerdem haben einige Notstationen auch manchmal Labormeerschweinchen in der Vermittlung.


Show Buttons
Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Google Plus
Share On Pinterest
Contact us
Hide Buttons