Meerschweinchen Pate werden

Tierschutzvereine und Hilfsorganisationen nehmen Meerschweinchen auf, die abgegeben worden oder ausgesetzt worden sind. Ein Großteil der Arbeit macht die Suche eines neuen Zuhauses für die Meerschweinchen aus. Aber viele Tiere werden bewusst nicht mehr vermittelt oder sind nicht mehr vermittelbar, häufig aus Alters- oder Gesundheitsgründen. Ihren Lebensabend dürfen sie dann bei der Pflegestelle verbringen. Aber wer kommt für die Kosten auf?

Pate werden, Gutes tun

Wer Meerschweinchen und den Tierschutzorganisationen helfen möchte, kann Meerschweinchen Pate werden. Dabei gibt es unterschiedliche Patenschaftsformen und schon ab 1 Euro im Monat kann man Meerschweinchen Pate werden und helfen. Das Geld kommt bei der Art von Spende einem bestimmten Tier zu Gute und gegebenenfalls, wie bei der Kastrationspatenschaft, einer bestimmten tierärztlichen Behandlung des Meerschweinchens. Bei dieser zweckgebundenen Spende weißt du also genau wie deine Geld eingesetzt wird: Zur Pflege und Betreuung deines Patenmeerschweinchens.

Spende für die Meerschweinchen Patenschaft

Die Organisationen bieten unterschiedliche Patenschaftsformen an, die sich aber häufig ähneln. Zum Beispiel:

  • Gesamtpatenschaft /Poolpatenschaft
  • Einzelpatenschaft /Vollpatenschaft
  • Geschenkpatenschaft

Das Prinzip ist, dass der Pate für ein Tier für alle Kosten aufkommt oder der Pate einen bestimmten Betrag seiner Wahl für ein Tier (Einzelpatenschaft / Vollpatenschaft) oder für alle Meerschweinchen des Tierschutzvereins (Gesamtpatenschaft / Poolpatenschaft) spendet. Jedoch gibt es dabei häufig einen Mindestbetrag der gespendet werden muss. Beim Meerschweinchenschutz Rhein-Neckar e.V. kann man jedoch schon ab 1 Euro im Monat allen Patentieren helfen und Gesamtpate werden.

Möchte man andere Tierliebe Menschen beschenken, bietet sich die Geschenkpatenschaft der Meerschweinchenhilfe e.V. an. Diese ist für einmalig 60 Euro möglich und der Beschenkte erhält eine Patenurkunde. Die Meerschweinchenhilfe e.V. hat aber auch noch andere Patenschaftsformen neben der Geschenkpatenschaft.

Kastrationspatenschaft

Kastrationspaten helfen keinen unvermittelbaren Tieren, sondern geben Meerschweinchen-Böckchen eine bessere Vermittlungschance. Der Pate übernimmt hierbei einmalig die Kosten für die Kastration und verhindert neuen ungewollten Nachwuchs, der womöglich ausgesetzt wird und wieder in einer Notstation landet.

Bei der Meerschweinchen in Not e.V. kann man für einmalig 30 Euro die Kastrationspate werden. Möchte man sich ein Meerschweinchen, für das man die Kastrationskosten übernimmt, aussuchen, kann man bei der Meerschweinchen in Not e.V. anfragen.

Meerschweinchen Patenschaft

Mein Patenmeerschweinchen Moldy

Mein Patenschweinchen Moldy

Auch ich habe mich bei der Recherche für diesen Artikel für eine Patenschaft entschieden und habe einem Meerschweinchen der Meerschweinchen in Not e.V. die Kastration ermöglicht. Entschieden habe ich mich für das Meerschweinchen Moldy, der 2015 in der Aufnahmestation geboren wurde. Moldy wird nun bald kastriert und findet so hoffentlich schnell ein neues Zuhause.

Patenmeerschweinchen 2016

Auch 2016 habe ich wieder ein Meerschweinchen von der Meerschweinchen in Not e.V. unterstützt. Diesmal habe ich Crash, der im April 2016 gebohren wurde, eine Kastration ermöglicht.

Im Zuge dessen habe ich auch ein Update von Modly bekommen. Er lebt inzwischen mit einem Weibchen zusammen und die beiden verstehen sich gut. Außerdem soll Moldy sehr verfressen sein und wiegt mitlerweile stolze 1200g.


Bei der Meerschweinchen in Not e.V. sowie bei den anderen vorgestellten Organisationen warten noch viele weitere Meerschweinchen auf einen Paten. Vielleicht könnt ja auch Ihr Pate werden. 🙂


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Show Buttons
Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Google Plus
Share On Pinterest
Contact us
Hide Buttons