Billig oder teuer: Was dürfen Meerschweinchen kosten?

„Suche Meerschweinchen, günstig oder kostenlos abzugeben“ – Das postete eine Frau in einer Meerschweinchen-Gruppe auf Facebook. Die Resonanz war groß. Es folgten Rechnungen, wie teuer Meerschweinchen in der Anschaffung und in der Versorgung seien. Viele, die den Post kommentierten schätzten um die 300 Euro für die Anschaffung der Meerschweinchen mit Stall und Zubehör. Das war die Frau nicht bereit zu zahlen. Aber was dürfen Meerschweinchen kosten? Was ist die Gesellschaft bereit auszugeben für Lebewesen?

meerschweinchen kosten

Was darf ein Meerschweinchen kosten?

Was kosten Meerschweinchen in der Anschaffung?

Meerschweinchen und andere Kleintiere haben den Ruf besonders pflegeleicht und auch kostengünstig zu sein. Dies stimmt auch in einigen Punkten, trotzdem kommt mit Futter, Streu und Tierarzt einiges zusammen.

Hier mal die Rechnung für die Anschaffung unserer zwei Meerschweinchen:


Eigenbau inkl. 2 Häuschen und zwei Podesten: 250 Euro

Kuschelrolle: 20 Euro

Diverses Spielzeug: 40 Euro

Meerschweinchen aus dem Tierheim (Rex, weiblich): 20 Euro

Meerschweinchen aus dem Tierheim (Texel, weiblich): 20 Euro

Initial Futter und Heu: 20 Euro

Einstreu für die Erst Befüllung des Stalls: 5 Euro

Gesamt: 375 Euro


 

Was sind Meerschweinchen wert?

Was definitiv nicht verschenkt werden sollte, sind die Meerschweinchen. Besonders günstig oder auch schon mal kostenlos findet man Meerschweinchen bei Ebay-Kleinanzeigen, wenn die Tiere nicht mehr gewollt sind und sie schnellstmöglich weg sollen. Auch Vermehrer, die wahllos, ohne Züchterwissen Tiere miteinander paaren, verkaufen die Jungtiere ab 5 Euro bei Ebay-Kleinanzeigen. Zoohandlungen verkaufen die Tiere zum Teil ebenfalls zu sehr niedrigen Preisen. Der Gewinn wird dann im Anschluss mit dem Meerschweinchen-Zubehör gemacht.

Bei solchen Ramschpreisen sollte man nicht zugreifen. Hier unterstützt man nur schlechte Haltungsbedingungen und schlechte Zucht.

Ein Leben kann man nicht in Geld aufwiegen, daher ist es auch schwer zu sagen, was ein Meerschweinchen wert ist. Tierheime und Züchter bieten Meerschweinchen aber nicht zu Ramschpreisen an, weshalb man hier kaufen sollte. Für Kastraten zahlt man ab 50 Euro. Unsere Meerschweinchen-Weibchen waren im Tierheim etwas günstiger als die Kastraten, da hier die Kastrationskosten wegfallen. Dies muss aber nicht überall so sein. Auch sollte einem bewusst sein, dass bei einem Preis von 50 Euro das Tierheim keinen Gewinn macht. Häufig werden nicht mal die Kosten gedeckt. Der Züchter macht hier ebenfalls, wenn überhaupt, nur einen kleinen Gewinn.

Ungeplante Kosten

Ein weiterer Post bei Facebook stellte die Frage, ob man Geld für eventuelle Notfälle und Krankheiten zurücklegen sollte. Hier lautet die Antwort klar: JA! Wie bei Haushaltsgeräten oder dem Auto, welche ungeplant kaputt gehen können, können auch Meerschweinchen unerwartet krank werden. Bei schweren Verletzungen oder Krankheiten können so schon mal ein paar Hundert Euro zusammen kommen. Wer Angst hat vor diesen ungeplanten Kosten, der kann auch eine Versicherung abschließen. Diese gibt es inzwischen auch für Kleintiere.

Was kosten Meerschweinchen im Monat? Was im Laufe Ihres Lebens?

Die laufenden Kosten für Futter, Einstreu sowie den jährlichen Tierarztbesuch stellen den größten Kostenpunkt dar. Ca. 30 Euro pro Monat sollten pro Meerschweinchen eingeplant werden. Da man Meerschweinchen nicht alleine halten sollte, hat man mindestens zwei. Geht man davon aus, dass die Tiere 10 Jahre leben, betragen die Gesamtkosten für zwei Meerschweinchenleben um die 7.200 Euro. Eine ähnliche Rechnung des Tierschutzbunds kann man hier nachlesen.

Meerschweinchen und das liebe Geld

Rechnet man alles zusammen, kostet ein Meerschweinchen so viel wie ein Kleinwagen. Vor dem Kauf sollte man sich daher genau überlegen, ob man bereit ist das zu zahlen. Die junge Mutter aus dem Facebook-Post wollte Ihren Kindern eventuell nur eine Freude machen und ihnen Meerschweinchen kaufen. Da die Tiere dann aber besonders kostengünstig in Anschaffung und Versorgung sein sollten, bin ich strickt gegen die Anschaffung von Meerschweinchen für Kinder! Nur wer die Tiere selber, von Herzen möchte, ist auch bereit die Kosten für deren Versorgung ein Leben lang zu tragen.


2 Kommentare on "Billig oder teuer: Was dürfen Meerschweinchen kosten?"
  • Matthias sagt

    Bei mir fallen die Kosten pro Tier noch höher aus, weil ich ein großes Gehege mit hohem Streubedarf habe und ausschließlich Futter in Bio-Qualität verwende. 50 Euro pro Monat für ein Meerschweinchen können deshalb problemlos anfallen.

  • JürgenH sagt

    Hallo und guten Morgen,
    einmal Tierarztbesuch mit 2 Zahnschweinchen, Narkose und Nachuntersuchung, sowie Critical Car = 150,- €. Aber danach: der Heuverbrauch steigt, das Gewicht der 2 Schweinchen ebenso und das Vergnügen, alle 6 Tiere wieder richtig lebendig rumwuseln zu sehen, ist unbezahlbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Show Buttons
Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Google Plus
Share On Pinterest
Contact us
Hide Buttons