Wohin mit dem Müll? 7 Tipps zum Einstreu-Entsorgen

Wohin mit dem Müll? 7 Tipps zum Einstreu-Entsorgen

Einstreu wird in den meisten Meerschweinchenställen als Untergrund verwendet. Die Holzspänen oder das Hanfeinstreu saugen den Pipi gut auf und binden die Gerüche. Des Weiteren dient Einstreu als weiche Unterlage für die Meerschweinchen. Der regelmäßige Austausch vom Einstreu ist bei den vielen Böhnchen und der Pipimenge Pflicht. Aber wohin mit dem ganzen Einstreu?

Möglichkeit 1: Die Mülltonne

Am naheliegendsten ist die Mülltonne, als Behälter für die gebrauchte Einstreu. Aber welche Mülltonne ist die Richtige? Und was passiert, wenn ich Einstreu in die falsche Mülltonne werfe?

Biomülltonne

Bei pflanzliche Einstreu kann die Bio-Mülltonne verwendet werden, allerdings heißt es auch, dass die mit Urin oder Kot verschmutzten Anteile nicht in die Bio-Mülltonne geworfen werden dürfen. Begründung ist die mögliche Übertragung von Krankheitserregern im Kot. Da aber die verschmutzte Einstreu entsorgt werden soll, schließt sich die Bio-Mülltonne im Grunde aus.

Aus Erfahrung kann ich jedoch sagen, dass sich bisher niemand beschwert hat, wenn ich Einstreu in die Biomülltonne werfe.

Restmülltonne

Die Restmülltonne ist laut Abfalllexikon die richtige Mülltonne für Tierkot. Hier kann Einstreu ohne Probleme entsorgt werden.

Möglichkeit 2: Selbst kompostieren

Der eigene, nicht-gewerbliche Kompost unterliegt keinen Hygiene-Vorschriften, sodass die Kompostierung gut möglich ist. Abfallwirtschaftsbetriebe weisen jedoch auf die mögliche Geruchsbelästigung, besonders bei hohen Temperaturen im Sommer, sowie auf Krankheitserreger hin.

Einstreu ohne Nachteile zu Kompostieren, muss man also austesten. Wie schnell Einstreu auf dem Kompost verrottet, kommt auch auf die Art von Einstreu an. Unser Vermieter hat jedenfalls nichts dagegen, wenn wir die Einstreu auf den Kompost werfen.

Möglichkeit 3: Misthaufen vom Bauern mitbenutzen

Lebt man auf dem Land, kann vielleicht der Bauer von nebenan auf seinem Misthaufen die Einstreu entsorgen. Die Bauern zahlen jedoch auch für die Entsorgung der Gülle und dies ist für viele Bauern längst zu einem Problem geworden. Wenn ihr also von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wollt, gilt es den Bauern nett zu fragen oder einen kleinen Handel auszumachen.

Möglichkeit 4: Zusätzliche Müllsäcke kaufen

Wenn die hauseigenen Mülltonnen nicht ausreichen, kann man für Einstreu auch zusätzliche Müllsäcke bei der Stadt besorgen. Leider ist das auf Dauer ziemlich teuer. Für einen Müllsack verlangen die Städte häufig 1-3 Euro. Den Müllsack kann man dann jedoch einfach zu den Mülltonnen stellen und wird bei der üblichen Abholung entsorgt.

Möglichkeit 5: Wertstoffhof

Der Wertstoffhof ist eine weitere Anlaufstelle für gebrauchte Kleintierstreu. Bis zu einer bestimmten Menge (zum Beispiel 1 Kubikmeter in Hannover) ist die Anlieferung sogar kostenfrei. Einziger Nachteil: Die Anfahrt zum Wertstoffhof für die Einstreuentsorgung.

Möglichkeit 6: Verbrennungsanlage

Einige Regionen haben Verbrennungsanlagen, bei denen man das gebrauchte Einstreu gegen eine Gebühr abgeben kann. Mit deinem Meerschweinchen-Abfall wird dann auch noch Energie erzeugt.

Möglichkeit 7: Bei Ebay als Dünger verkaufen

Möchtest du mit deinem Meerschweinchen-Abfall noch Geld verdienen, kannst du es wie einige Andere machen und bei Ebay diesen als Dünger verkaufen. Ob das vielversprechend ist, muss allerdings noch ausgetestet werden. 😀

Wie entsorgt Ihr Euer Meerschweinchen-Einstreu? Hinterlasst eine Antwort.

 

1 Kommentar on "Wohin mit dem Müll? 7 Tipps zum Einstreu-Entsorgen"
  • Simone F. sagt

    Wir haben eine Biotonne- da kommt es rein. Zur Zeit haben wir Einstreu aus Strohpellets. Diese duftet wie frische Landluft und landet zur Zeit noch auf meinen leeren Gartenbeeten und wird im Frühjahr unter gegrubbert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Show Buttons
Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Google Plus
Share On Pinterest
Contact us
Hide Buttons