Sein Meerschweinchen gehen lassen

Sein Meerschweinchen gehen lassen

Wie bei uns Menschen, ist auch das Leben des Meerschweinchens endlich. Allerdings können sie im Gegensatz zu uns, nur bis zu 12 Jahre alt werden. Deswegen solltest du dich rechtzeitig mit diesem Thema befassen, damit du nicht völlig unvorbereitet getroffen wirst. Daher möchte ich dir gerne meine Erfahrung schildern.

Deine Meerschweinchen können dir in der Regel leider nicht sagen, wenn es ihnen schlecht geht. Daher kannst du oft nur durch ein ungewöhnliches Verhalten wie, Appetitlosigkeit oder Gewichtsverlust, erkennen, wenn etwas mit ihnen nicht stimmt. Selbst regelmäßige Tierarzt-Checks können dich nicht hundertprozentig davor bewahren, dass dieser Moment plötzlich und unerwartet eintreten kann.

Uns hat es jetzt leider mit Pistazie erwischt. Wir hatten sie vor etwas über drei Jahren aus dem Tierheim Langenhagen adoptiert und sie ist zwischen 8 und 9 Jahre alt geworden (konnte im Tierheim nur geschätzt werden). Da sie die ganze Zeit immer „quicklebendig“ drauf war und immer viel Appetit hatte, hatten wir uns noch nicht groß mit dem Thema beschäftigt. Daher wurden wir ziemlich überrumpelt, als von den ersten Anzeichen das etwas mit ihr nicht stimmt, bis zu dem Moment, wo wir sie erlösen mussten, gerade mal eine Woche verging.

Es begann damit, dass sie nicht mehr so viel im Stall rumlief und viel rumlag. Am Anfang dachten wir, dass es am heißen Wetter lag, da sie für Futter immer noch schnell aufstand und ankam. Nachdem sie dann aber nur noch zwischen zwei Plätzen wechselte und immer mehr rumlag und sich immer schwerfälliger bewegte, wussten wir, dass etwas nicht stimmt und wir zum Tierarzt müssen. Das war an einem Donnerstag. Leider war unsere Tierärztin (Spezialistin für Kleintiere!) erst in der darauffolgenden Woche wieder aus dem Urlaub zurück. Da Pistazie bis auf ihre Bewegung noch einen normalen Eindruck machte, hatten wir uns entschieden, erst am Dienstag zu unserer Tierärztin zu gehen.

Beim Tierarzt hat uns dann der Schock getroffen. Eigentlich dachten wir, dass Pistazie sich vielleicht eine Pfote oder Bein verletzt hätte. Dann hat unsere Tierärztin allerdings festgestellt, dass ihre Lymphknoten sehr stark angeschwollen waren und die Diagnose lautete letztlich Leukose. Das ist bei Meerschweinchen in dem Alter quasi unheilbar. Daher hat sie uns auch kaum Hoffungen gemacht. Da es ihr aber insgesamt noch ganz okay ging und alles so plötzlich für uns war, „durften“ wir sie wieder mit nach Hause nehmen. Wir hatten vereinbart, dass wir ihr Cortison-Tabletten gegen die Schmerzen geben und solange mit dem Erlösen warten, bis es ihr deutlich schlechter geht. Allerdings hatte sie uns keine große Hoffnung gemacht, dass der Moment länger als zwei Wochen entfernt wäre.

Wieder zur Hause angekommen, verhielt sich Pistazie bis auf die Bewegung normal. Sie hatte auch weiterhin Appetit und aß auch die Cortison-Tablette genüsslich mit. Auch den Mittwoch änderte sich ihr Verhalten den Tag über nicht. Ihr Abendbrot aß sie gegen 17 Uhr auch noch normal mit. Dann gegen 18:15 Uhr ging es ihr plötzlich deutlich schlechter. Sie wendete sich von den anderen beiden Schweinchen ab, schnupperte nur noch am Essen und fing dann leicht an zu zittern. Dies war der schlimmste Moment für uns – zu entscheiden, ob wir noch an diesen Abend zum Tierarzt fahren sollten. Unsere Tierärztin hatte allerdings nur bis 18 Uhr geöffnet. Um 18:45 Uhr wurde Ihr Zustand dann immer schlimmer und wir entschieden uns, zur Tierärztlichen Hochschule Hannover (TiHo) zu fahren. Dort gibt es einen 24h Notfalldienst.

Die Autofahrt dorthin war alles andere als schön. Wichtig, je nach psychischer Belastbarkeit, solltest du dir genau überlegen, ob du noch in der Lage bist, Auto zu fahren!

Bei der TiHo angekommen, kamen wir sofort als Notfall dran. Wir haben dem Tierarzt den Arztbericht unserer Tierärztin vorgelegt und er hat dem „Erlösen“ nach kurzer Untersuchung sofort zugestimmt und vorgenommen. Er war sehr einfühlsam und hat versucht, die Situation so erträglich wie möglich für uns zu gestalten. Da in Deutschland allerdings auch die Bürokratie herrscht und wir vorher noch nie da waren, mussten wir in der TiHo ein Patientenformular während der Einschläferung ausfüllen. Das diente allerdings auch ganz gut als Ablenkung. Bei dem Formular sind wir allerdings auch auf die fiese Frage gestoßen, ob das Tier der Lebensmittelerzeugung dient. Gerade in der Situation und dann noch als Vegetarier, war sie schon ziemlich hart. Positiv war, dass wir die Rechnung nach Hause geschickt bekommen haben (28,62 €) und somit nach dem Einschläfern sofort nach Hause fahren konnten. Außerdem mussten wir entscheiden, ob wir Pistazie selber beerdigen wollten oder ob sie dort zur Verbrennung bleiben sollte.

Nachdem wir wieder zu Hause waren und unsere anderen beiden Schweinchen gemerkt haben, dass wir Pistazie nicht wieder mitgebracht hatten, waren auch sie relativ still. Sie haben zwar ihr Futter gegessen, aber sich damit schnell zurückgezogen. Am Sonntag (vier Tage später), fangen sie wieder an, sich normal zu verhalten. Ich glaube daher, dass Meerschweinchen schon um Artgenossen trauern können. Um uns und auch die beiden Schweinchen abzulenken, werden wir in den nächsten Tagen die Meerschweinchen-Nothilfe aufsuchen und die Dreiergruppe wieder auffüllen.

Ich hoffe, ich konnte dich etwas auf das Thema vorbereiten und du wirst von der Situation bei deinen Meerschweinchen, was hoffentlich noch ganz lange dauert, nicht so böse überrascht wie wir.

Show Buttons
Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Google Plus
Share On Pinterest
Contact us
Hide Buttons