Bärlauch

Home Futterlexikon Kräuter Bärlauch

Bärlauch für Meerschweinchen

Dürfen Meerschweinchen Bärlauch essen?

Meerschweinchen dürfen Bärlauch in geringen Mengen essen. Die Pflanze ist ein Vitamin C Lieferant und enthält ätherische Öle. Das Wildgemüse ist auch bekannt unter den Namen wilder Knoblauch oder Knoblauchspinat und wird als Heilpflanze bei Verdauungsbeschwerden verwendet.

Wo findet man Bärlauch für Meerschweinchen?

Bärlauch findet man häufig im Wald, wo sich feuchter, nährstoffreichre Boden befindet. Er wächst von März bis Ende Mai. Man erkennt die Pflanze an den länglichen, breit-ovalen Blättern, die an der Unterseite matt und eher rau sind.

Bei der Ernte sollte man jedoch besonders vorsichtig sein, da die Gefahr besteht ihn mit den giftigen Maiglöckchen oder auch Herbstzeitlosen zu verwechseln. Diese haben ähnliche Blätter. Um sicher zu gehen, dass es sich um Bärlauch handelt, sollte man zur Bestimmung an den Blättern reiben. Riechen diese stark nach Knoblauch handelt es sich um Bärlauch. Zusätzlich kann man sich die Blattunterseite ansehen, diese ist bei Maiglöckchen glänzend. Herbstzeitlose findet man eher aus Wiesen als im Wald.

Welche Mengen dürfen verfüttert werden?

Bärlauch sollte im Gemisch mit anderen Kräutern und Pflanzen in gerignen Mengen verfüttert werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Achtung: Frische Kräuter sollten immer langsam angefüttert werden, wenn deine Meerschweinchen sie noch nicht kennen. Grünfutter kann der Meerschweinchen-Verdauung Probleme bereiten und zu Durchfall führen.