Gemüse für Meerschweinchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Gemüse steht bei den meisten Meerschweinchen auf dem Speiseplan. Nur wenn die Tiere z.B. bei Außenhaltung den ganzen Tag über Kräuter und Gräser futtern können, kann man auf Gemüse verzichten oder die Futtermenge verringern.

Gemüse für Meerschweinchen

Gemüse für Meerschweinchen

Gemüse als Alternative zu Grünfutter von der Wiese

Die ursprüngliche Meerschweinchen-Ernährung besteht aus Gräsern und Kräutern. Bei der Haltung von Meerschweinchen im Haus oder generell im Winter, stehen diese aber nicht immer zur Verfügung. Gemüse ist da eine gute Alternative und Ergänzung für den Speiseplan. Es enthält wichtige Vitamine und andere Nährstoffe.

Verfüttert werden können außerdem sehr viele Gemüsesorten, die man im Supermarkt oder dem Wochenmarkt kaufen kann. So ist die Fütterung von Gemüse einfach und unproblematisch. Einige Reste, wie z.B. Möhren- oder Gurkenschalen, die beim Kochen für sich selbst, übrig bleiben, können ebenfalls problemlos gegeben werden.

Was sollte ich noch bei der Fütterung von Gemüse beachten?

Vor der Fütterung sollte das Gemüse abgewaschen werden, um wenigstens etwas von den Pestiziden zu entfernen. Selbst angebautes, nicht gespritztes Gemüse oder gekauftes Bio-Gemüse ist natürlich besser als herkömmliches, gespritztes Gemüse.

Das Gemüse sollte außerdem eher Zimmertemperatur haben, daher am besten eine gewisse Zeit vor dem Füttern aus dem Kühlschrank nehmen. Gammeliges, schimmeliges, zuvor eingefrorenes oder gekochtes Gemüse ist nicht für die Meerschweinchen-Ernährung geeignet und sollte nicht verfüttert werden. Auch Kartoffeln, die auch heute noch an Meerschweinchen verfüttert werden, sind auf Grund ihrer enthaltenen Stärke nicht geeignet für Meerschweinchen und sollten vom Futterplan gestrichen werden.

Welches Gemüse darf an Meerschweinchen verfüttert werden?

Es gibt zahlreiches Gemüse, welches Meerschweinchen gegeben werden kann. Am besten geeignet ist jedoch Blattgemüse, wie Salate oder Karottengrün. Dieses kommt der natürlichen Meerschweinchen-Ernährung am Nahesten. Auch Kohl, wie Brokkoli, Kohlrabi oder Rosenkohl ist sehr blattreich und kann gut verfüttert werden. Kohl sollte jedoch immer angefüttert werden und ggf. in geringen Mengen verfüttert werden, da dieser zu Blähungen und Unwohlsein führen kann.

Tomaten und Gurken oder Paprika sind bei Meerschweinchen ebenfalls beliebt und enthalten viel Wasser. Diese können zu Matschkötteln führen, sind aber gut bei Hitze um dem Tier genügend Wasser zuzuführen.

Eine Liste mit Gemüsesorten für Meerschweinchen findest du hier.