Meerschweinchen & Steuern: Gibt es Kosten, die ich absetzen kann?

Meerschweinchen & Steuern: Gibt es Kosten, die ich absetzen kann?

Anders als bei Hunden gibt es für Meerschweinchen schon mal keine Steuer, die fällig wird, wenn man ein Meerschweinchen adoptiert. Aber gibt es Kosten rund ums Meerschweinchen, die ich von der Steuer absetzen kann?

Bei Meerschweinchen sind leider viele Kosten nicht absetzbar

Tierarztkosten, Anschaffungskosten oder Futterkosten sind leider nicht von der Steuer absetzbar. Im Bezug auf Meerschweinchen gibt es eigentlich nur zwei Punkte, die du in deiner Steuererklärung geltend machen kannst:

  • Fremdbetreuung, wenn du z. B. in den Urlaub fährst
  • Spenden, wenn du Meerschweinchen-Notstationen oder Tierheime unterstützt

Im Folgenden erfährst du, wie du Betreuungskosten und Spenden für dein Haustier absetzen kannst.

Urlaubsbetreuung von Meerschweinchen in den eigenen 4 Wänden ist absetzbar

Du fährst in den Urlaub und lässt deine Meerschweinchen nicht von Verwandten oder Freunden betreuen, sondern hast einen Tiersitter engagiert? Dann kannst du diese Kosten von der Steuer absetzen. Einzige Bedingung dafür ist, dass der Tiersitter zu dir nach Hause kommen und deine Meerschweinchen in ihren eigenen 4 Wänden betreuen muss. Gibst du deine Nager zum Beispiel zu einer Notstation in Pflege während deines Urlaubs, kannst du diese Kosten leider nicht von der Steuer absetzen.

Urlaubsbetreuung als Haushaltsnahe Dienstleistung

Wenn du die Urlaubsbetreuung in deiner jährlichen Steuererklärung angeben willst, trägst du die Kosten als sogenannte haushaltsnahe Dienstleistung ein. Diese findest du in der Anlage Haushaltsnahe Aufwendungen.

Hier findest du weitere Infos zum Absetzen der Tierbetreuung.

Du spendest an Notstationen oder Tierheime?

Wenn du Meerschweinchen-Notstationen oder Tierheime mit Spenden unterstützt oder Mitglied im Tierschutzverein bist, kannst du diese Ausgaben ebenfalls von der Steuer absetzen. Absetzbar sind Geld-, Sach- sowie Aufwandsspenden.

Deine geleisteten Spenden und Mitgliedsbeiträge gibst du als Sonderausgaben im Mantelbogen deiner Steuererklärung ein. Beachte jedoch immer, dass du einen Nachweis über deine Spende benötigst. Bei kleinen Spenden bis zu 300 Euro ist ein Kontoauszug aus Nachweis ausreichend.

Wenn du bisher noch nicht gespendet hast und zukünftig Meerschweinchen unterstützen willst, dann ließ dir noch unseren Artikel zum Thema „Meerschweinchen Patenschaft“ durch.

Ein kleiner Trost noch

Auch wenn du leider nur wenige Meerschweinchen-Kosten von der Steuer absetzen kannst, haben wir hier noch einen kleinen Steuer-Trost für dich:

Auf Tierfutter gilt der verminderte Mehrwertsteuersatz von 7 %.

Hinweis: Die Steuer 2020 kann noch bis zum 01.11.2021 abgegeben werden.